Kreatives Schreiben

Eines meiner Wünsche, die ich mir in den kommenden Jahren erfüllen werde, ist das Schreiben eines eigenen Romans. Ich kenne mich in Horror-, Fantasy- und Science-Fiction Welten aus, ohne dass ich groß Recherche betreiben muss. Alle wichtigen Bücher aus den Bereichen habe ich gelesen, alle Filme geschaut und in diversen Rollenspielen konnte ich als Spielleiter neue Ideen testen. Ich werde mit Kurzgeschichten anfangen, die ich als Hörbuch aufbereite und auf YouTube zur Verfügung stelle, das braucht alles noch Zeit.
Ich bin von den Geschichten, die in den letzten Jahren verfilmt wurden, enttäuscht. Im Horrorbereich werden die Protagonisten weniger vorgestellt und auf möglichst blutige Art von einem Massenmörder gefoltert oder umgebracht. Das führt dazu, dass einem die Protagonisten egal sind und Massenmörder gehören für mich eher in einen Krimi und nicht in eine Horrorgeschichte. Auch wenn er gegen die „benutzt nicht so viele Adjektive“ Regel verstößt, mag ich H. P. Lovecraft gerne und seine Welten mit merkwürdigen Gottheiten, Unterwasser Monstren und außer-weltlichen Wesen, die man mit normalen Worten nicht zu beschreiben vermag. Ich mag Geschichten über eine übernatürliche Macht am liebsten, wie Geister in einem Spuk Haus z. B. Ich will Geschichten, die einen in den Wahnsinn treiben wie Stephen Kings „Shining“ oder John Carpenters „In the mouth of madness“, welches von Lovecraft inspiriert war.